Unterstützen Sie die Initiative für die Villa Wittgenstein!

Sie haben untenstehend die Möglichkeit, die Initiative "Villa Wittgenstein Oberalm. Ein Haus für den Tractatus" zu unterstützen. Falls Sie über keine Emailadresse verfügen, schicken Sie ihre Unterstützungserklärung an info@villa-wittgenstein.net!

Kommentare

Vorname: 
Karl
Familienname: 
Staudinger
Titel: 
Dr.
Institution: 
politiktraining.at

Ich unterstütze die Initiative, weil sie der Philosophie jene Wertschätzung entgegenbringt, die diese verdient. Wittgenstein hat uns mit dem Tractatus wichtige Einblicke in die Möglichkeiten und Grenzen der Sprache hinterlassen.

Vorname: 
Karl
Familienname: 
Staudinger
Titel: 
Dr.
Institution: 
politiktraining.at

Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ... Ich unterstütze, weil ...

Vorname: 
Martin
Familienname: 
Pilch
Titel: 
DDr
Institution: 
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Es wäre äußerst bedauerlich, wenn die Fischervilla in Oberalm als bedeutender Ort für die Entstehung von Wittgensteins Tractatus nicht erhalten bliebe.

Vorname: 
Herbert
Familienname: 
Arlt
Titel: 
Dr.phil.
Institution: 
Wissenschaftl. Direktor des INST (Jura-Soyfer-Ges.)
Emailadresse: 
Vorname: 
Otto
Familienname: 
Kapfinger
Institution: 
Architekturtheoretiker

Ich unterstütze diese wichtige kulturelle Initiative und wünsche dem Komitee adäquate Resonanz und viel Erfolg für die Konkretisierung!

Emailadresse: 
Vorname: 
Siegfried
Familienname: 
Mattl
Titel: 
Univ.-Doz. Dr.
Institution: 
Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft

Wir trauern um unseren Unterstützer. Siegfried Matt starb im April 2015.

Vorname: 
Monica
Familienname: 
Nagler-Wittgenstein
Institution: 
Urenkelin von Paul Wittgenstein, Trägerin "Bundesverdienstkreuz Erster Klasse" und "Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich”
Emailadresse: 
Vorname: 
Heinrich
Familienname: 
Schmidinger
Titel: 
Rektor Univ.-Prof. Dr.
Institution: 
Präsident der Österreichischen Universitätenkonferenz

Prinzipiell ist festzuhalten, dass mit diesem Oberalmer Haus vielfältige Bezüge zur österreichischen und europäischen Geistes- und Kulturgeschichte hergestellt werden können.

Vorname: 
Allan S.
Familienname: 
Janik
Titel: 
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr.
Institution: 
Universität Innsbruck Forschungsinstitut Brenner-Archiv Honorarprofessor für Philosophie der Universität Wien
Vorname: 
Wolfgang
Familienname: 
Reiter
Titel: 
Hon.-Prof. Min.Rat i. R. Dr.
Institution: 
Fakultät für Physik an der Universität Wien [Isotopenforschung; Institut für Zeitgeschichte]
Vorname: 
Alfred
Familienname: 
Schmidt
Titel: 
Dr.
Institution: 
Wiss. Assistent der Generaldirektorin Österreichische Nationalbibliothek/ Generaldirektion
Vorname: 
Ilse
Familienname: 
Somavilla
Titel: 
Dr.
Institution: 
freie Mitarbeiterin am Forschungsinstitut Brenner-Achiv, Universität Innsbruck
Vorname: 
Peter
Familienname: 
Weibel
Titel: 
Prof.
Institution: 
Künstler, Kurator, Hochschullehrer und Vorstand des ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie seit 1999
Emailadresse: 
Vorname: 
Heinz
Familienname: 
Kaiser
Titel: 
Dr.
Institution: 
Kulturarbeiter/ Programmverantwortlicher - Kultur-und Seminarzentrum Schloss Goldegg
Emailadresse: 
Vorname: 
Friedrich K.
Familienname: 
Stadler
Titel: 
Dr.
Institution: 
Universität Wien - Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftstheorie. Gründer und wissenschaftlicher Leiter / Institut Wiener Kreis
Vorname: 
Michael
Familienname: 
Staudinger
Titel: 
Dr.
Institution: 
Direktor/ Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Emailadresse: 
Vorname: 
Josef
Familienname: 
Zenzmaier
Titel: 
Prof. h.c.
Institution: 
Freischaffender Künstler/ Bildhauer
Emailadresse: 
Vorname: 
Werner
Familienname: 
Riemer
Titel: 
Dr.
Institution: 
Pensionist (Kulturabt. Stadt Salzburg)
Emailadresse: 

Neuen Kommentar schreiben

Wird nicht öffentlich angezeigt.
Funktion/Beruf/Institution/Verein u.ä.

Unterstützungserklärungen

320 UnterstützerInnen bisher
,

Ewig schade um diese vergeudete Gelegenheit! Die Betonierer (auch im übertragenen Sinn) haben sich wieder einmal durchgesetzt.

Danke jedenfalls an die Initiatioren der vergeblichen Rettungsaktion.

,

Was für eine traurige und unkluge Situation. Wie leicht hätte sich die Besitzerin durch den Erhalt und die Förderung der Wittgenstein Villa einen ehrenvolles Andenken in der Geschichte erwerben können. Wie kurzsichtig und unbesonnen, diese einmalige Chance nicht zu nutzen und dabei die gesamte Atmosphäre dieses Ortes zu ruinieren. Auch mein Dank an die Initatoren der Rettungsaktion für Ihren Einsatz.

,

Nun bleibt also nur noch die kollektive Trauer über einen weiteren Verlust an österreichischer Identität. Hilde Spiel hat aus ähnlichem Anlaß geschrieben: "Niemand wehrte der Untat, bis sie ganz und gar beendet war. Ich fing zu trauern an und trauere bis heute, wie man um einen Menschen trauert, und faßte den Entschluß, Sankt Wolfgang nie wieder zu betreten." (Welche Welt ist meine Welt? Erinnerungen 1946-1989, S. 316).

Hartmann Abendstein,
Eva Altenbuchner,
Dr. andreas ammer, ARD

Genau das hatte hier seinen Anfang: http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/hoerspiel-und-medienkunst/ammer...
Möge es auch hier einmal erklingen!

Dr. h.c. Manfred Josef Andrae,
Roman Anlanger,
Dr.phil. Herbert Arlt, Wissenschaftl. Direktor des INST (Jura-Soyfer-Ges.)
DI Hans Auer, Pensionist
Dr. Anneliese Auer, Pensionistin
Dr. h.c. Hannes Augustin, Naturschutzbund Österreich, Landesgeschäftsführer Salzburg
Friedrich Bahner, Kulturforum Hallein
Beate Bammer,
Ulrike Barbeck,
Ana-Maria Barcan, Freischaffende Künstlerin
Martin Beale,
Helga Besl, Kulturarbeiterin-Leiterin des Tennengauer Kunstkreises u. pro arte
Valerie Besl,
Mag. Dr. Leonhard Besl,
Dr. Eduard Beutner, Univ.-Prof. i. P.
Mag. Andreas Bichl, Lehrer
Mag. Eva Blimlinger, Akademie der Bildenden Künste Wien
Dr. Johannes Brandl, Universität Salzburg, Fachbereich Philosophie, Kultur-und geisteswissenschaftliche Fakultät
Ass.-Prof. Dr. habil. Sigrid Brandt, Wiss. Mitarbeiter, Universität Salzbrug
Gerd Braun,
Erika Bresgen,
Dr. Nikolaus Bresgen, Universität Salzburg
Mag. Jana Breuste, Freie Kunsthistorikerin
Peter Buchinger, www.idms.at
Mag. Dr. Clemens Buchinger, Angestellter
Dr. Erhard Busek, Vizekanzler a. D., Vorstandsvorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa
Dr. Maria Bussmann, Freischaffende Künstlerin
Lic. Philosophy Manuel Tomas Campos Riquelme,
GR Mag. Bernhard T. Carl, Gemeinderat Stadt Salzburg, Kultursprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN
Mag. Gabriele Chiari, Künstlerin
Ulrike Chiari, Pensionistin
Dr. Michael Chiari, Univ.- Ass./BOKU Wien
Constantin Chiari, Pensionist
Dr. Felix Christen, Humboldt -Forschungsstipendiat/ Goethe-Universität Frankfurt am Main
Prof. James Conant, University of Chicago
Dr. Karoly Csúri, Univ.-Prof./ Univ. Szeged
Dennis de Kort,
Dr. Uta Degner, Senior Post-Doc Univ. Sbg
Martin Dietrich, Gemeindevertreter und Bildungswerksleiter Golling
Univ. Prof. Dr. Andreas Dür, Universität Salzburg
Mag. Patrizia Ebner, Theater, Film und Medienwissenschaftlerin
di günter eckerstorfer, architekt
Dr. Doris Eibl, Universität Innsbruck
Dr. Günther Eisenhuber, Jung und Jung Verlag GmbH
Dr. Lotte Engels,
Katharina Erhart,
Christine Eschbacher ,
Ariel Farace,
Christiane Federl,
Dr. Evelyn Feichtner-Tiefenbacher, Germanistin
Hanna Feingold, IKG Salzburg
Michaela Fellner,
Mag.phil. Ingeborg Fiedler, Lehrerin i.R.

In Norwegen beeindruckte mich vor vielen Jahren der Blick auf die völlig abgeschiedene Wohnstätte Wittgensteins am Sognefjord. Und nun gibt es eine Verbindung und Lebensstätte ganz in meiner Nähe. Das ist faszinierend, und natürlich sollte diese Stätte kulturell genützt werden.

Juliane Fischer, freie Journalistin, Studentin Literaturwissenschaft/Austrian Studies
- Peter Fischerbauer, Kunstmaler

Zur Realisierung des Projektes würde ich gegebenenfalls auch von Herzen gerne aus meiner Bilderhalde zu Bernhards "Wittgensteins Neffe" für eine Versteigerung spenden, mögen die Gebote in den Himmel schiessen, adelte doch einst Alois Hennetmair, nachdem er im Seelackenmuseum in St. Veit im Pongau meiner Ausstellung mit Bildern zum Roman "Frost" in die Sonne entkam (man hatte das alte Bauernhaus eigens von der schattigen Talseite herüber getragen) : "wunderscheene build`ln, nua dos ima da Thomas Bernhard dofüa herholt`n muaß". Auf daß sich die Wittgenstein Meute sträubt wenn er in der Villa Wittgenstein Oberalm herhält!

Wolfgang Florey, Komponist
Univ. Prof. PhD. Jessica Fortin-Rittberger, Universität Salzburg
Dr.med. F.R.C.A. Miriam Frank Kortokraks, Autor
Peter Frey, GALERIE FREY Salzburg
Tomas Friedmann, Literaturhaus Salzburg, Geschäftsführer
anna frühwirth, private

da ich in einem 110 jahre alten haus lebe und dies mit altbausanierung renoviert habe weiß ich die hohe wohnqualität zu schätzen. unbedingt unter denkmalschutz stellen und renovieren. es ist es allemal wert.

Astrid Fürhapter-Royer, privat
Sebastian Gandits, Musiker
Elke Gaul,
Jakob Gferer, Pensionist
Andreas Gfrerer, Arthotel Blaue Gans
Ulrich Ghezzi,
Mag. art Herbert Golser, Bildender Künstler

Ein Juwel entfernen und was kommt dann?

Prof. Dr. Rüdiger Görner, Univ.- Prof. / Queen Mary Universitiy of London
Univ. Prof. Mag. Dr. Herwig Gottwald, Universität Salzburg
RA MMag Dr Philipp Götzl, Götzl Thiele Eirolawyer Rechtsanwälte

Eine großartige Entdeckung, die Villa muss erhalten bzw in den alten Zustand zurückversetzt werden!

Dietmar Gradauer,
Dr. Fritz Granzow,
Prof. Jakob Gruchmann, Komponist / Konservatorium Klagenfurt
Harald Gschwandtner,
Michael Gusenbauer, Musiker
Johann Gutschi, AV HTL Hallein
Wolf Haas, Autor
Peter Haas,
Georg Haidl, Lehrer, Musiker
Veronica Handl,
Dr. Ernst Hanisch, Univ.-Prof./ Fachbereich Geschichte, Universität Salzbrug
Helfried Hassfurther, theater bodi end sole
Ruprecht Hattinger, Unternehmensberater
Markus Hatzer, Haymonverlag
Matthias Haumer, Medienbeobachtung Observer GmbH
M.A. Ph.D. Reinhard Heinisch, Univ.-Prof./ Univ. Sbg.
Mag. phil. Carina Heis , Kunsthistorikerin, Museum Burg Golling
Dr. John Hendriks, Hermeneus editor
Mag. Tanja Hinterholz, Universität Salzburg
Prof. Mag. Dr. Martin Hochleitner, Direktor des Salzburg Museum
Maria Hohla, Studentin
Hildemar Holl, Internationale Stefan Zweig Gesellschaft
Dr. Johann Holzner, Univ. Prof. Univ. Innsbruck
Mag.art. Thomas Hörl, Kunstschaffender
Mag.art. Katrin Hornek, Universität für angewandte Kunst Wien
Mag. Claudia Hörschinger-Zinnagl,
Michaela Huber,
Dr. Astrid Huber, Pädagogische Hochschule Linz
Robert Huber, Universität Salzburg
Dr. phil. Martin Huber, Salzburger Literaturarchiv
mag. phil. Peter Husty, Chefkurator/Kunsthistoriker im Salzburg Museum

Parallel mit den Überlegungen die Immobilie durch einen Verein oder die Gemeinde anzukaufen müssen inhaltliche Konzepte entwickelt und sowohl Trägerschaft als auch zukünftige Finanzierungen und Betrieb geklärt werden!

Lemi Ilektra,
OR Dr. Weyrich Isabel,
MMag. Günther Jäger,
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Allan S. Janik, Universität Innsbruck Forschungsinstitut Brenner-Archiv Honorarprofessor für Philosophie der Universität Wien
bernhard jenny, jennycolombo.com creativeARTdirector

wird wieder einmal ein weltweites interesse hervorrufendes projekt missachtet, wie damals das guggenheim museum? gewinnt wieder der latent antisemitische kleingeist "so wos brauchma ned!"? bitte nicht schon wieder!

Prof. Mag. Christine Jones, KUNST>KANZLEI Wien
Dr. Bernhard Judex, Germanist
Anna Jung, Jung und Jung Verlag GmbH
Dr. Jochen Jung, Geschäftsführer/Jung und Jung Verlag GmbH
Dr.phil. Reinhard Kager, Redakteur ORF
Hedwig Kainberger , Journalistin
Dr. Kurt Kaindl, Fotohof Salzburg
Mag.phil.,Dr.phil. Christina Kaindl-Hönig, Lektorin Univ. Wien
Theresia Kaiser, Lehrerin/ PH Salzburg
Dr. Heinz Kaiser, Kulturarbeiter/ Programmverantwortlicher - Kultur-und Seminarzentrum Schloss Goldegg
Dr.phil Elisabeth Edith Kamenicek, Österreichische Nationalbibliothek
BA Sigrid Kanner,
Dr. Christian Kanzian, Universität Innsbruck
Otto Kapfinger, Architekturtheoretiker

Ich unterstütze diese wichtige kulturelle Initiative und wünsche dem Komitee adäquate Resonanz und viel Erfolg für die Konkretisierung!

Dr. h.c. Walter Kappacher, Schriftsteller, Georg-Büchner-Preisträger
Paul Keckers,
Dr. Hans-Georg Kemper, Univ.-Prof. i. P. / Univ. Tübingen
Siegfried Kern,
Michael Kiefer,
Dr. phil. Arnold Klaffenböck, freiberuflicher Lektor
em. Prof. Dr. Holger Klein, FB Anglistik, Universität Salzburg
Edgar Klein,

nicht aufgeben!!!

Dr. Hanna Klessinger, Akad. Rätin/ Univ. Freiburg i. Br.
Dr. Hajo Klingler, Arzt für Allgemeinmedizin
Martin Klocke, Marktbühne Berchtesgaden
Dr. Christian Kloyber, Direktor, Bundesinstitut für Erwachsenenbildung
Mag. Florian Knopp, Leiter/ KeltenmuseumHallein
mag.phil. michael KOLNBERGER, theater.direkt
Eva Komarek, Bibliothekarin, Brenner-Archiv
mag.dr. christine könig, galerie
Horst Köpfelsberger, Grafiker
Maga. Sarah Kraushaar,
Artist Yukika Kudo, COM Institute Tokyo
Dr.med. Max Kumpfmüller, Internist
Hans Kutil, Pensionist (Orf Salzburg)
Julia Lachenmann, München
Mag. Peter Martin Lackner, Musikum Salzburg/ Instrumentalpäd.
Dr. Christoph Landerer, FWF-Projektleiter
Mag. Helga Längauer-Hohengaßner, Bundesinstitut BIFIE
Maria Lassnig,
M. art. Alexander Lassnig, Akademischer Restaurator
Siegfried Lassnig,
Ass.Prof. Zoe Lefkofridi, Universität Salzburg
Gerald Lehner, ORF

als biografisch auf den spuren seines intimfeindes KARL POPPER forschender - zuletzt in neuseeland - liegt mir natürlich auch diese villa am herzen. in christchurch lebt die letzte person, die bei popper einst studiert hat; die 96-jährige betty selima rogaczewski. mehr über die neuseeländerin in unserem kommenden buch "im schatten der ringstraße. reiseführer in die braune topografie von wien" (czernin verlag).

vielleicht findet sich im keller oder dachboden der oberalmer villa ja endlich auch jener schürhaken, mit dem wittgenstein einst popper bedroht haben soll :-)))) aber nein, das war ja in britannien. möge das projekt keine der üblichen anbetungen von asche werden, sondern eine weitergabe von feuer und schürhaken.

Thomas Lehner, Universität Salzburg
Christof Lehner, Universität Salzburg
BA Antonia Leitgeb,
Doris Leitinger,
dr. hubert lepka, lawine torrèn

ich hatte von 1991 bis 2006 selbst in oberalm, im hinterwiestal gelebt und bin oft an diesem haus vorbeigekommen. jedes mal mit dem bangen wunsch, einsicht oder zufall möge diese aus der zeit gefallene stelle so bewahren, wie sie ist.

Kurt Liewehr, Journalist
Bernd Lindbilchler, Pensionist
Ursula Lindenbauer,
Univ.-Prof. Dr. Wilfried Lipp, ICOMOS Austria
Marilly Loebell,
Manfred Lorber,

Die Villa soll unbedingt erhalten bleiben!

SR. Dipl. Päd. Christine Ludick, VS-Lehrerin i.R.
Ao. Univ. Prof. Dr. Gerhard Luef, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Medizinische Universität Innsbruck
Emanuel Magalhães, Philosoph
Univ.-Doz. Dr. Siegfried Mattl, Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft

Wir trauern um unseren Unterstützer. Siegfried Matt starb im April 2015.

Dr.med. Mathias Mayer, Univ.-Prof./ Univ. Augsburg
Dr. Elisabeth Mengaldo, Wiss. Mitarbeiterin/ EMAU Greifswald
Anna Messow,
Univ.-Prof. Dr. Werner Michler, Universität Salzburg, FB Germanistik
Gabriele Mitter,
Mag.phil.,Dr.phil. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturachivs Salzburg
Mathilde Mittlinger, VS-Lehrerin i.R.
Mag. Karl Mittlinger, Bildungshausleiter i.R.
Professor Ray Monk, University of Southampton
Dr. Aloisia Moser, University of California, Berkeley
Mag. Dr. iur. Peter-Daniel Moser,
Dr. Franz Nikolaus Müller,
Monica Nagler-Wittgenstein, Urenkelin von Paul Wittgenstein, Trägerin "Bundesverdienstkreuz Erster Klasse" und "Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich”
Michael Nedo, Wittgenstein Archiv Cambridge
Dr.phil. Ludwig Netsch, Landesbeamter
M. A. Numminen, der Tractatus Suite Sänger

https://www.youtube.com/watch?v=57PWqFowq-4

Ano Nymus,

Name und Funktion des Unterstützers sind der Initiative bekannt

Maria Oberbichler,
Sven Oster,
Regine Otrel, Grafikerin
Dr. Clemens Peck, Univ.- Ass./ Univ. Salzburg
Josef Peller, Elektro Unternehmen
Alois Pichler, Wittgenstein-Archiv an der Universität Bergen
Dipl.-HTL-Ing. Josef Pichler, Hobby-Lokalhistoriker
DDr Martin Pilch, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Es wäre äußerst bedauerlich, wenn die Fischervilla in Oberalm als bedeutender Ort für die Entstehung von Wittgensteins Tractatus nicht erhalten bliebe.

Barbara Plätzer-Neumann,
DI Heinrich Pölsler,
Emmi Sieglinde Pucher, Gastronomin in Pension

Der Wohnsitz berühmter Persönlichkeiten gehört in Öffentliches Eigentum übernommen und entsprechend dem Wirkungskreis dem Publikum öffentlich zugänglich gemacht.
Dies ist auch sehr wichtig für den Tourismus und daher auch für die Gemeinde und das ganze Umland!

Maria Putzhuber,
Dr. Walter Quehenberger,
Marlies Rabenberger,
mag.a. Julya Rabinowich,
Markus Ramsauer,
Dr.med. Johann Ramsauer, Arzt
Thomas Randisek, Dachverband Salzburger Kulturstätten
HR DR D.I. Heinz Rassaerts, pens. Landesbeamter, em. Univ Lektor WU Wien

Dieser europäisch bedeutende Ort, an dem eines der bedeutendsten philosophischen Traktate vollendet wurde, ist unbedingt zu erhalten. Der derzeitigen Eigentümerin ist in jedem Fall für ihre verständnisvolle Bereitschaft zu danken, dass sie in Erwägung zieht die Liegenschaft für diese einmalige Chance zu verkaufen. Oberalm sollte sich an ihre Seite stellen, um diese historische Erinnerunsstätte für Salzburg, Österreich und Europa als unwiederbringliches Kulturgut zugänglich zu machen.

Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb, Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien
DI josef reich, Architekt, Vorstand Verein Moebius
Hon.-Prof. Min.Rat i. R. Dr. Wolfgang Reiter, Fakultät für Physik an der Universität Wien [Isotopenforschung; Institut für Zeitgeschichte]
Maria Reiter, Weinhandel
Mas. Walter Reschreiter, Vizebürgermeister Stadt Hallein
Dr. Elisabeth Resmann, Kulturelle Sonderprojekte des Landes Salzburg
Dipl.Betriebsw.,B.A. Christian Rettenmoser,

Der Tractatus ist mein Lieblingsbuch !!!

Christine Riccabona, Wiss. Mitarbeiterin Forsch. Inst. Brenner-Archiv
Dr. Marianne Riemer, AHS-Lehrerin i.R.
Dr. Werner Riemer, Pensionist (Kulturabt. Stadt Salzburg)
Dr. Alexander Ringerthaler, Lektor, Universität Salzburg
DI FH Stefan Roat,
Barbara Rokitansky,
Innerhofer Roswitha, Pensionistin
Regina Rumpold-Kunz, Jung und Jung Verlag GmbH
Dr.med. Dorothea Salzer, Urenkelin von Paul Wittgenstein
Mag. Christiana Schaffenrath,
General-Dir. a.D. Herbert Schallenberg, Erdal GmbH Hallein/ Geschäftsführer a.D.

Eine großartige und einmalige Chance für Oberalm, mit der Villa Wittgenstein ein Denkmal für den großen Philosophen und damit ein kulturpolitisches Zentrum zu schaffen, das in vielfacher Weise genutzt werden könnte

Tanja Schalling, Tanja Schalling Photography
Dr Ursula Scharler,
Brigitte Scharler,
Robert Scheck,
Ingrid Schiefer,
MA Anna Schiester, GRÜNE Salzburg
Christian Schimpf, Universität Salzburg
Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Präsident der Österreichischen Universitätenkonferenz

Prinzipiell ist festzuhalten, dass mit diesem Oberalmer Haus vielfältige Bezüge zur österreichischen und europäischen Geistes- und Kulturgeschichte hergestellt werden können.

Dr. Alfred Schmidt, Wiss. Assistent der Generaldirektorin Österreichische Nationalbibliothek/ Generaldirektion
Dr. Ernst Schmiederer, Institut für die Geschichten der Gegenwart
Hubert Schnedl,
Arch. Mag.arch. Hermann Schnöll, Architekt, Landesarchitekturbeirat Salzburg
Brigitta Schöllbauer,
Walter Schöpp,
Karolina Schöpp,
Matthias Schorn, Wr. Philharmoniker
Dr. Klaus-Peter Schrammel, Yedermann Productions
MA of arts Isabella Schrammel, Kulturmanagerin
DI Dr. Werner Schulz, Ziviltechniker
MRes Julia Schwarzbach, Choreographin/tanz_house Salzburg
Mag. Verena Schweiger, Pressestelle / Schauspielhaus Salzburg
Mag. Radmila Schweitzer, Secretary General, Wittgenstein Initiative
Gertrude Seethaler,
Eugen Seethaler,
MMag. Annelies Senfter,
DI Emanuel Seyringer, Verkehrsplaner
Mag. Ilse Simbrunner, Lehrerin
Dr. med. Ilse Simmerstatter,
Paula Skuhra, Pensionistin
Dr. Anselm Skuhra, Univ. Lehrer in Ruhe
Mag. Andrea Sobieszek, Gymnasium St.Ursula, Salzburg

Hoffentlich wird etwas daraus! Ich fände es sehr nett, wenn motivierte angehende "Philosophen", so zwischen 16 und 20 Jahren, die Möglichkeit zu einer Sommerfrische für Body & Mind in Oberalm bekämen. Ein "Young Philosophers Project" sozusagen, mit einem jährlich wechselnden Mentor oder Tutor. (Es gibt sicher genügend Philosophen im In- und Ausland, die sich dafür zur Verfügung stellen würden!)

Dr. Ilse Somavilla, freie Mitarbeiterin am Forschungsinstitut Brenner-Achiv, Universität Innsbruck
Arch.in DI Ursula Spannberger , RAUM.WERTcc
Dr. Walter Spielmann, Robert Jung Bibliothek
Mag.arch. Edgar Spraiter, Architekt aus Oberalm, Vorsitz Grüne Oberalm

Danke für die Initiative und viel Erfolg

Sabine Stadler, Projekt-Manager
Dr. Friedrich K. Stadler, Universität Wien - Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftstheorie. Gründer und wissenschaftlicher Leiter / Institut Wiener Kreis
Dr. Michael Staudinger, Direktor/ Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Dr. Karl Staudinger, politiktraining.at

Ich unterstütze die Initiative, weil sie der Philosophie jene Wertschätzung entgegenbringt, die diese verdient. Wittgenstein hat uns mit dem Tractatus wichtige Einblicke in die Möglichkeiten und Grenzen der Sprache hinterlassen.

Vera Steinacher,
wolf steinbach, filmemacher
Philipp Steingaßner, Ingenieurbüro Philipp Steingaßner

Denken hilft!

Mag.a Hermine Steininger,
Dr. Brita Steinwendtner, Autorin
Magdalena Stieb,
Dr. Gerald Stieg, em. Univ.- Prof. / Paris-Sorbonne Nouvelle
Odo Stierschneider, Herausgeber/ Halleiner Internet-Magazin ,,Salzschreiber‘‘
Klaus Stimeder, Autor
Astrid Stockinger,
Univ.-Prof. Peter Strasser, Institut für Rechtsphilosophie, Karl-Franzens-Universität Graz

Erhalten und sachgemäß nützen: Das ist ein kulturpolitischer Imperativ!

Judith Strobl,
Mag. Magdalena Stütz,
Jakob Stütz,
Barbara Swetina, Musik-Innovatorin

Das Kulturland Europa feiern!

Dr. Satohiro Tajima,
Univ.-Prof. Dr. Ulrike Tanzer, Brenner-Archiv
Markus Tauderer,
Mag. Christian Teissl, Schriftsteller, Journalist
Dr. Walter Thaler ,

Die Erhaltung des Wittgenstein-Hauses in Oberalm und die Einrichtung eines Wittgenstein-Forschungszentrums wäre nicht nur für die Gemeinde, sondern für das Bundesland Salzburg und die gesamte Republik eine kulturpolitische Großtat. Salzburgs Ruf als Kulturregion sollte nicht nur an Mozart, den Festspielen, an Stefan Zweig und Thomas Bernhard festgemacht werden, sondern auch an einem der bedeutendsten Philosophen und seinem herausragenden Werk, das in dieser Villa entstanden ist.

Marialuise Thurner,
Peter Thuswaldner, Kunsthistoriker
Mag. Eva Tinsobin,
Mag.phil. Sandra Tischler, Klassische und Frühägäische Archäologin
Erich Urbanek, Kustos Museum Golling
Bernhard URL (UI), Zeitgeist, Friedburg - Es Capdella
Dr Johan van der Molen,
Mag. Vladimir Vertlib, Schriftsteller
Barbara Vidmar, KG Freiräume Hallein
Gerhard Walker,
DI Wolfgang Wallinger, UrbanChatRoom
Sonja Wallinger,
Joseph Wang, Wiss. Mitarbeiter, Inst. f. Geschichtswissenschaften
Dr. phil. Bernd Waß , Academia Philosophia
Mag. Sonja Watzenböck, Lehrerin
Mag. Ulrike Wegenkittl,
Prof. Peter Weibel, Künstler, Kurator, Hochschullehrer und Vorstand des ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie seit 1999
Dr. Hans Weichselbaum, Leiter der Georg Trakl Forschungs- u. Gedenkstätte
Dr. phil. Erika Wimmer, Wiss. Mitarbeiterin Forsch. Inst. Brenner-Archiv
Joey Wimplinger, lawine torren
Dr. Georg Winkler, Musikum Salzburg / Musiker
Dr. Christian Witt-Dörring, MAK Österreich / Kurator
Christian Gregor Wittgenstein, Neffe vom Neffen
Dr. Günther Witzany, Telos - Philosophische Praxis
Mag. Irene Wohlschlager,
Dr. Norbert Christian Wolf, Univ.-Prof./ Univ. Sbg.
Lina Maria Zangerl, Archivarin, Literaturarchiv Salzburg
Ulla Zedrosser,
Lucas-Leander Zenzmaier, Schüler
Mag.phil. Jakob Tobias Zenzmaier, Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft
Elias Zenzmaier,
Prof. h.c. Josef Zenzmaier, Freischaffender Künstler/ Bildhauer
Mag. Friederike Zillner, Gymnasium der Abtei Schlierbach
Marianne Zuckerstätter,
Florian Zuckerstätter,